top of page
20171225_123537_edited.png

Wie viel kostet eine professionelle Gebäudereinigung, beim fleißigen Hausmeister?

Verschiedene Anforderungen beeinflussen den Endpreis einer professionellen Gebäudereinigung – es zählt nicht nur die Größe der zu säubernde Fläche, sondern auch spezifische Merkmale wie Raumart,

Bodenqualität und die gewünschte Reinigungsmethode.

Unser Kalkulationssystem berücksichtigt dafür folgende essenzielle Variablen:

  • Größe und Fläche des Objekts: Quadratmeterzahl der zu reinigenden Gesamtfläche, getrennt nach Büroflächen, Sanitärbereichen, Verkehrs- und Gemeinschaftsflächen.

  • Raumnutzung und Frequenz: Art der Nutzung einzelner Bereiche (z. B. Büroarbeit, Lager, Produktionsräume) und die Frequenz, mit der diese Bereiche genutzt werden, um das Niveau und die Frequenz der erforderlichen Reinigungsleistung einstufen zu können.

  • Zustand und Beschaffenheit der Räume: Angaben zum aktuellen Zustand der Räumlichkeiten und Materialbeschaffenheit von Böden, Wänden und Einrichtungsgegenständen, da dies den Reinigungsaufwand beeinflussen kann.

  • Reinigungsumfang: Detaillierte Angaben zu den gewünschten Leistungen, z. B. nur Bodenreinigung, inklusive Staubwischen, Entleeren von Papierkörben, Reinigung der Küchen-/Sanitärbereiche etc.

  • Spezielle Anforderungen: Besondere Wünsche oder Anforderungen, wie umweltfreundliche Reinigungsmittel, Schutzmaßnahmen für empfindliche Geräte oder Oberflächen, Hygienevorschriften in Medizinbereichen etc.

  • Reinigungsfrequenz: Wie oft sollen die angegebenen Reinigungsleistungen durchgeführt werden (täglich, wöchentlich, monatlich)?

  • Zugänglichkeit der Räume: Informationen über Zugangszeiten zum Objekt, vorhandene Sicherheitsanforderungen oder Einschränkungen der Arbeitszeiten, die die Reinigung beeinträchtigen könnten.

  • Wegezeiten und -strecken: Distanzen innerhalb des Gebäudes oder zwischen verschiedenen zu reinigenden Einheiten, da dies auf den Personalaufwand einwirkt.

  • Bestehende Vertragsbedingungen: Angaben zu bestehenden Verträgen, Kündigungsfristen und derzeitige Reinigungskosten, um ein wettbewerbsfähiges Angebot erstellen zu können.

  • Zusatzleistungen und Extras: Bedarf an Zusatzleistungen wie Fensterreinigung, Teppichreinigung, Graffitientfernung oder Desinfektionsarbeiten, die separat berechnet werden müssen.

  • Objektgröße und Anlageumfang: Gesamtgröße des zu betreuenden Objekts einschließlich Außenanlagen und aller technischen Einrichtungen, um Arbeitseinsatz und Personalbedarf planen zu können.

  • Art und Anzahl der Räumlichkeiten: Übersicht über die verschiedenen Raumtypen (z. B. Wohnungen, Büros, Lager, Technikräume) und deren Anzahl, um den Umfang und die Vielfalt der Hausmeistertätigkeiten zu erfassen.

  • Technische Anlagen und Installationen: Liste aller technischen Anlagen (Heizung, Lüftung, Sanitäranlagen, Aufzüge etc.), da diese regelmäßige Wartung und Inspektion benötigen.

  • Grünflächen- und Außenanlagenpflege: Größe und Beschaffenheit der Grünflächen sowie Anzahl und Art der vorhandenen Pflanzen, um den Bedarf für Gartenpflege und Landschaftsbau zu ermitteln.

  • Intervalle der Wartungsarbeiten: Angaben zur Häufigkeit der erforderlichen Wartungs- und Inspektionsarbeiten an Gebäuden und Anlagen.

  • Reinigungs- und Instandhaltungsarbeiten: Detaillierte Beschreibung der geplanten Reinigungs- und Instandhaltungsarbeiten (z. B. Treppenhausreinigung, Kleinreparaturen).

  • Winterdienst: Flächengröße und Beschaffenheit der zu räumenden und zu streuenden Bereiche für den Winterdienst sowie Berücksichtigung lokaler Witterungsbedingungen.

  • Notdienstbereitschaft: Notwendigkeit und Umfang einer Notdienstbereitschaft für schnelle Reaktionszeiten bei Störungen außerhalb der regulären Arbeitszeiten.

  • Zusätzliche Leistungen: Überblick über den Bedarf an zusätzlichen Dienstleistungen wie Müllmanagement, Überwachungsaufgaben, Schließdienste oder die Betreuung von Haustechnik-/Sicherheitssystemen.

  • Besondere Kundenwünsche: Eingehen auf individuelle Kundenwünsche und Besonderheiten des Objekts, die zusätzlichen Aufwand erfordern oder spezielle Kenntnisse voraussetzen.

Zu beachten ist, dass alle Kosten für Reinigungsutensilien und -apparatur in unserem Service enthalten sind. Einzig die Verbrauchskosten für Wasser und Elektrizität sind vom beauftragenden Unternehmen zu tragen, da diese Posten direkt vor Ort anfallen. Dies garantiert kalkulierbare Ausgaben ohne unliebsame Preisschocks.

bottom of page